Abendmeditation: "Identität oder Nicht-Ich"

mit Geshe Palden Öser

Mi 20.06.2018, 19:30-21:00

Buddhistischer Tempel, Odeonstraße 2, 30159 Hannover

Die Realität des Nicht-Ich verstehen heißt Leid überwinden.
 
Ein auf dieser Weisheit gründendes positives Verhältnis zu sich selbst und der heilsame Umgang mit dem real existierenden Ich sind zentrale Anliegen des Buddhismus. Verschiedene Ansätze in der Meditation unterstützen die Auflösung erstarrter Sichtweisen auf die eigene Person im Denken und Empfinden. Geshe Palden Öser wird an diesem Abend im schönen Tempel des Tibet-Zentrum Hannover einige davon vorstellen sowie kurze themabezogene Meditationen anleiten.
Vor dieser Veranstaltung bieten wir von 19:00-19:30 Uhr  eine Führung an.

Geshe Palden Öser:

Geshe Palden Oser, 1966 in Ost-Tibet geboren, ist ein qualifizierter tibetischer Meister, der nach einem fast zwanzigjährigem Studium an der Klosteruniversität Sera Je, 2010 den Grad des Lharampa Geshes, der höchsten Ausbildungsstufe der klösterlichen tibetisch buddhistischen Philosophie erlangte. Im Tibet-Zentrum Hannover hält er regelmäßig Vorträge, leitet Kurse, Studiengänge und führt Zeremonien durch.

Tibet-Zentrum Hannover

www.tibet-zentrum.de