Sonntag, 30.10.2016, 18 Uhr

 

Literarisches Konzert über Gottfried Wilhelm Leibniz

Andrea Freistein-Schade: Text und Vortrag

Nico Benadie: Orgel

Lister Matthäus-Kirche, Hannover

Die Autorin Andrea Freistein-Schade schlüpft in dem von ihr verfassten Text in die Rolle von Leibniz (1646 – 1716), damit man ihn in ihrem Vortrag hautnah als Zeitgenossen erleben kann. Sie lässt ihn seine Gedanken über die besten aller möglichen Welten entwickeln, während der Organist Nico Benadie fein darauf abgestimmte Barockmusik zum Klingen bringt. In dieser einzigartigen Kombination entsteht eine atmosphärische Dichte, die den Menschen Leibniz fast greifbar macht.

„Beim Erwachen hatte ich schon so viele Einfälle, dass der Tag nicht ausreichte, um sie niederzuschreiben“ (G. W. Leibniz). Mit dem „Literarischen Konzert“ klingt das 5. „Festival der Philosophie“ aus.


Donnerstag, 27. 10. 16, 19:30

'Ordo Virtutum' von Hildegard von Bingen

Commedia Nova: Gaby Bultmann (Berlin)

Daniele Ruzzier (Venedig)

 Gartenkirche St. Marien, Hannover

Die Musik der großen Mystikerin des Mittelalters.

Meditatives Konzert mit Tanz bei Kerzenschein

Programm: Lieder der Hildegard von Bingen, davon "O gloriosissimi" über den Luzifersturz mit Tanz  und Ausschnitte aus ihrem Mysterienspiel "Ordo Virtutum" (Das Spiel der Tugenden) in szenischer Fassung.



'Il Teatro alla Moda' di Benedetto Marcello

 

Samstag, 28. Oktober 2016, 19 Uhr

Commedia Nova. Gaby Bultmann und Daniele Ruzzier

(Text Deutsch-Italienisch) Eintritt 10 €/ erm. 6 €

vhs Langenhagen in daunstärs,

Konrad-Adenauer-Str. 17, 30853 Langenhagen

 

Hildesheim:

 

Sonntag, 30. Oktober 2016, 18 Uhr

Schafhausensaal, Roemer- und Pelizaes Museum Hildesheim

Unkostenbeitrag: 12 €/ Erm. 10 €

im Rahmen der "Bilder der Freiheit" Weiter


Der Venezianer Benedetto Marcello (1686-1739) schrieb im Jahr 1720 sein satirisches Werk „Il Teatro alla Moda“. In ihm macht er sich lustig über die Missstände im Musikbetrieb, die Un- und Eigenarten der Musiker, Sänger, Komponisten und Intendanten. Sie alle seien davon überzeugt, Inbegriff und Schöpfer von Schönheit zu sein – und seien in Wirklichkeit doch nur dilettantisch und eingebildet. „Il Theatro alla Moda“ wurde weltberühmt und war die Vorlage für zahlreiche satirische Opern. Die berühmteste wurde Mozarts Singspiel „Der Schauspieldirektor“.
Das deutsch-italienische Duo Gaby Bultmann (Berlin) und Daniele Ruzzier (Berlin/Venedig) präsentiert Szenen aus dem „Teatro alla Moda“ -  in barockem Kostüm, mit Tanz, Gesang und auf historischen Instrumenten wie Cembalo, Barockgeige, Tanzmeistergeige, Flöten, Trumscheit, Vogelpfeifen, Glocken und Perkussion.
Lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit dieser barocken Persiflage!

 

http://www.gaby-bultmann.de/commedia-nova/